Buch: Die Schöpfungslüge – Warum Darwin recht hat von Richard Dawkins

November 11th, 2010

Dawkins schreibet in seinem Buch viel über die Evolution und ihre Fossilien und die Embryonalentwicklung. Er versucht zu beweisen, dass Darwin recht hat. Das gelingt ihm ganz gut. Die Kreationisten reden immer von fehlenden Beweisen. Doch die führt Dawkins kenntnisreich an. Doch die Kreationisten unterschlagen und verneinen solche Beweise. Die sind halt nicht zu überzeugen durch Argumente. 40% der Bevölkerung in den USA glauben an die Schöpfung oder Intelligent Design wortwörtlich. Und diese Kreationisten sind schon bis ins Weiße Haus gekommen und haben mächtige Think Tanks. In einigen Staaten muß die Schöpfung neben der Evolutionstheorie gelehrt werden.

Neoliberalismus als Religion

Juli 29th, 2010

Die MIZ 04/2009 hatte als Schwerpunkt den Neoliberalismus. Genau wie die Religionen hat es seine Heilsversprechen. Nur sind die im Diesseits und verheißen den Leuten, die an den Markt glauben Wohlstand. Es gibt auch den Teufel, den Staat . Es gibt auch Propheten wie Adam Smith, Ernst August Hayek und Milton Friedmann. Die verheißen, dass staatliche Leistungen privatisiert werden sollen. Denn nur der Markt bringt gutes. In Chile haben die Chicago Boys unter Pinochet ihre umgesetzt, was sie predigten. Sie haben zwar die Inflation eingedämmt,aber auch die Zahl der Armen verdoppelt. In Ihren Augenwar das Experiment erfolgreich.

Missbrauchs-Skandal auch in meinem Ort in Spelle

April 15th, 2010

Der katholische Pfarrer in Spelle soll während seiner Zeit als Jugendseelsorger in Haren eine Jugendliche missbraucht haben. Der Pfarrer wurde aus dem Amt entlassen und vom Bischof angezeigt. Der Pfarrer hatte die Christusgemeinde in Spelle aufgebaut und galt als sehr religiös.

Sexuelle Vergehen von katholischen Priestern

Februar 22nd, 2010

Die katholoische Bischofskonferenz beschäftigt gerade sexueller Mißbrauch von Kindern, die in Jesuitenheimen lebten. Die Fälle kommen aus den 60er bis 90er Jahren. Die Kirche hat sich zwar entschuldigt, aber damit ist es nicht getan. Die betroffenen Priester müssen vor Gericht gestellt werden und die katholische Kirche muß eine Entschädigung an die Opfer zahlen. Änderungen in der Priesterausbildung sind auch von Nöten. Mitlerweile sind auch Missbräuche an einer Reformschule in Hessen aufgetreten.

Warum ist der Islam so gewalttätig geworden

Januar 29th, 2010

Meistens wird die Diskussion dadurch gebremst, indem man sagt, wir sind die guten und da sind die bösen Islamisten. Ich denke, so einfach ist das nicht. Der Kapitalismus hat viel in den arabischen Ländern kaputt gemacht. Die Fundamentalisten des Marktes werden oft vergessen bei den Diskussionen.

Frohes Julfest

Dezember 24th, 2009

Ich wünsche allen Lesern ein frohes Julfest und ein gutes Neues Jahr 2010.

Weihnachten war im Reigen der Matriarchalen Feste die Julnacht

Dezember 15th, 2009

Die Christen besetzten die Julnacht mit ihrem Weihnachten. Viele glauben auch, dass sie den Geburtstag des Mithras am 25. Dezember übernahmen. Auch die anderen Festtage der Christen sind von den Matriarchalen Zeiten übernommen. Der 6. Dezember war Tag der Göttin. Die Christen übernahmen ihn im Nikolaus, der wahrscheinlich erfunden ist. Vom 24 Dezember bis zum 6. Januar wurde nicht gearbeitet.

Warum ich kein Atheist bin

November 19th, 2009

Der Pantheist ist ein vornehmer Atheist, sagte Schopenhauer. Ich habe mich entschlossen, Pantheist zu sein, weil das nicht so kraß ist, wie der Atheismus. Das habe ich von Johan Galtung. Der Pantheismus hat ein wissenschaftliches Naturverständnis und er glaubt nicht an Wiedergeburt oder ein Ewiges Leben nach dem Tod.

Warum glauben die Menschen die Märchen aus der Bibel?

Oktober 26th, 2009

Die Frau soll aus einer Rippe des Mannes entstanden sein. Dabei bringen doch Frauen die Kinder zur Welt. Von Moses und Jesus wird nur in der Bibel berichtet. Und die Menschen glauben es. „Ich glaube, weil es widersinnig ist“, hat ein prominenter Glaubender gesagt. Was soll man davon halten? Die Erde entstand in 6 Tagen. Das soll wieder gelehrt werden, wie in den USA. Das ist alles sehr abstrus, aber es wird geglaubt. Es scheint so, dass es je mehr geglaubt wird, je unwahrscheinlicher es ist.

Michael Schmidt-Salomon : Jenseits von Gut und Böse

Oktober 4th, 2009

Ich habe das Buch von Michael Schmidt-Salomon : Jenseits von Gut und Böse gelesen. Mir fällt dazu der Spruch von Johan Galtung ein: Es gibt keine Bösen Menschen, es gibt nur Böse Ideen. Eine Böse Idee ist es, dass es Böse Menschen gibt. Ich bin echt geleassener geworden, weil Schmidt-Salomon erklärt, dass es keinen freien Willen geben kann. Man hat zwar Handlungsfreiheit aber keine Willensfreiheit. Diese Erkenntnis gibt es schon seit Schopenhauer und Nietzsche. Sie wird heute durch die moderne Hirnforschung bestätigt. Zudem ist die Unterscheidung von Gut und Böse eine Moralische Sache, keine ethische. In der Wissenschaft unterscheidet man auch nicht mehr nach Gut und Böse. Um ethisch zu handeln ist eine Unterscheidung von Gut und Böse auch nicht notwendig. Man hatte die Schuldfrage schon in der Weimarer Republik aus dem Strafrecht gestrichen. Die Nazis führten sie wieder ein und so ist es in der Bundesrepublik geblieben. Obwohl viele Strafrechtler das Strafrecht reformieren wollen.